Travertin im Außenbereich

Schimmel und verwitterte Oberfläche

Travertin verwittert und mit Mikroorganismen befallen

Vor etwa 10 Jahren wurde die Außenanlage dieses Anwesens mit türkischem Travertin gestaltet. Im schattigen Teil des Gartens haben sich großflächig schwarze Schimmelpilze gebildet. Die Gesteinsoberfläche ist rau und verwittert.

Travertin hat große Poren

Travertin hat große Poren, in denen sich Wasser sammelt. Das Wasser und auch Schmutz werden von Travertin angesaugt und es entsteht ein feuchtes Kleinklima, das das Wachstum von Mikroorganismen, wie Schimmelpilze und Bakterien, aber auch Algen und Moose fördert. Die Mikroorganismen lösen Mineralien aus dem Stein. Dadurch wird die Oberfläche der Natursteinplatten rauer. Je rauer der Stein ist, desto größer wird die Oberfläche. Mehr Wasser wird angesaugt und damit das Wachstum der Mikroorganismen weiter beschleunigt. 

Wasser von Travertin fernhalten

Travertin gereinigt und imprägniert

Vielleicht haben Sie auch schon beobachtet, dass Steinbeläge unter einem Dach, unter einem Balkon oder an sonstigen unbewitterten Stellen über Jahrzehnte hinweg wie neu aussehen, während die restliche Fläche bereits stark verwittert ist. Ohne Wasser können Mikroorganismen nicht wachsen. 

Imprägnierung reduziert Wasseraufnahme

Da Steinbeläge im Außenbereich aber grundsätzlich bewittert werden, bieten hier hochwertige Imprägnierungen ausreichend Schutz. Die Poren des Natursteins werden mit Partikeln ausgekleidet, sodass der Querschnitt der verbleibenden Pore kleiner ist, als der Durchmesser eines Wassertropfens. Jetzt bleibt Wasser und Schmutz an der Oberfläche des Steinbelags und dringt nicht mehr in das Porengefüge ein. Folgedessen wird das Wachstum der Mikroorganismen im Inneren des Steins verhindert, oder zu mindestens erheblich verlangsamt.

Travertin reinigen, Oberfläche schleifen

Travertin reinige ich mit unterschiedlichen Schleifbürsten, die ich je nach vorhandener Oberflächenbeschaffenheit und deren Beschädigung auswähle. Ich verwende Diamantbürsten um Oberflächen abzuschleifen oder Siliziumbürsten, die den Schmutz oder die Algen vom Stein abschrubben. Unterstützend verwende ich basische oder saure Reinigungsmittel, die in schwacher Konzentration die Verschmutzung anlösen, um sie besser abreinigen zu können.

Die Oberfläche dieses Travertin wurde durch jahrelange Verwendung eines Hochdruckreinigers bereits stark geschädigt. Man erkennt dies an der grauen Verfärbung des Belags. Hier muss die beschädigte Oberfläche so weit abgetragen werden, bis der „gesunde“ Stein wieder zum Vorschein kommt. Dazu verwende ich eine Diamantbürste. Die Reinigung selbst führe ich anschließend mit einer Siliziumbürste aus, und verwende unterstützend ein leicht saures Reinigungsmittel, um die organischen Schmutzpartikel aus dem Stein zu lösen. Nach der sauren Reinigung werden die Säuren im Stein mit einem basischen Reinigungsmittel neutralisiert, damit der kalkhaltige Travertin nicht verätzt. 

Der Schmutz wird abgesaugt und entsorgt.

Travertin desinfizieren

Ist der Travertin gereinigt und geschliffen, sind alle Beschädigungen und Verunreinigungen beseitigt. Eigentlich sieht der Steinbelag wieder wie neu aus, aber die Sporen der Schimmelpilze und die anderen Organismen, die sich immer noch im Inneren des Steins befinden, würden schnell wieder herauswachsen und den Stein schädigen.

Aus diesem Grund wird der Steinbelag jetzt desinfiziert. Dafür bestreiche ich die Oberfläche des abgetrockneten Steins mit einem speziellen Flächendesinfektionsmittel, das bis zum nächsten Tag einwirkt.  Am darauffolgenden Tag wird der Travertin nochmals mit Wasser gereinigt. 

Travertin imprägnieren

Wie oben bereits beschrieben hat eine Steinimprägnierung die Aufgabe, die Poren des Steins soweit zu verkleinern, dass Wasser nicht mehr, oder nur sehr, sehr langsam in den Stein eindringen kann. Eine echte Imprägnierung, und nur das sollte man nach meiner Ansicht verwenden, wirkt im Stein und hinterlässt auf dem Stein keine Schicht. Wird der Stein mit einer echten Imprägnierung behandelt, behält der Stein sein natürliches Aussehen und seine natürlichen haptischen Eigenschaften. 

Ich verwende Imprägnierungen, die sehr weit in des Porengefüge des Natursteins eindringen und so jahrelang vor eindringender Verschmutzung schützen. Je nach Saugfähigkeit des Steins werden ein, bis drei verschiedene Imprägnierstoffe in den Stein eingearbeitet. Da der hier bearbeitete Travertin, mit seinen großen Poren sehr stark saugt, ist hier eine Dreifachimprägnierung notwendig, um ausreichenden Schutz zu gewährleisten.

Travertin pflegen

Der Travertinbelag wurde nun erfolgreich saniert. Die beschädigte Oberfläche abgeschliffen, alle Verunreinigungen beseitigt und der Stein desinfiziert. Jetzt ist der Stein wieder „neuwertig“. Mit der hochwertigen Dreifachimprägnierung wurde darüberhinaus das „System“ verändert und  positiv beeinflusst. Ungünstige Eigenschaften, wie die starke Saugfähigkeit des Steins, wurden mit Hilfe der Imprägnierung verbessert. Der Stein ist nun besser als Neu und der weitere Pflegeaufwand wird minimiert. Wenn nach Jahren die Imprägnierwirkung nachläßt sollte ich Ihren Steinbelag wieder leicht reinigen und nachimprägnieren.

Travertin Pflegetipps

Nachfolgen ein paar Pflegetipps, damit Ihr Travertin lange schön bleibt:

Achten Sie darauf, dass kein Wasser auf dem Belag stehen bleibt. Wenn die Terrasse, oder der Weg fachgerecht mit Gefälle verlegt wurde, sollte Regenwasser automatisch ablaufen.

Vermeiden Sie kalkhaltiges Leitungswasser. Der im Leitungswasser gelöste Kalk lagert sich auf der Travertinoberfläche ab und es entsteht ein grauer Belag, der sich nur sehr schwer beseitigen läßt. Meistens muss dann der Belag dann abgeschliffen werden.

Beseitigen Sie Laub, Gras, Erde usw. Alle organischen Stoffe enthalten Huminsäuren und hinterlassen braune Flecken. Außerdem kann der Travertin unter einer Laubschicht schwer abtrocknen, was den Befall durch Mikroorganismen wieder begünstigt.

Beseitigen Sie Rasen- oder Gartendünger vom Belag. Mineralische Düngemittel enthalten Eisen, das auf Natursteinbelägen rostet und Flecken erzeugt. 

Verwenden Sie keine Haushaltsreiniger. Haushaltsreiniger enthalten Säuren, Seifen, Alkohole oder schichtbildende Glänzer. Diese Stoffe verstopfen die Poren Ihres Steins, verätzen die Oberfläche oder beschädigen die Imprägnierung

Verwenden Sie unseren Steinreiniger. Ich habe für Sie einen speziellen Reiniger entwickelt, der sehr gut Schmutz und Fett aufnimmt, aber den Stein und die Imprägnierung nicht negativ beeinflusst. 

Sie haben Probleme mit Ihrem Travertin?

Senden Sie mir doch ein Foto per E-Mail ( koller@reine-steine.com ).
Gerne beantworte ich Ihre Fragen und erstelle Ihnen ein unverbindliches Reinigungsangebot.

Wir retten Ihren Stein!

Travertin reinigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.