Home     Aktuelles     Dienstleistung    Projekte Außen   Projekte Innen     Kontakt

 

Solnhofener Kalkstein mit Schimmelbefall

Solnhofener Platten in einer Dusche Schimmel und Kalkablagerungen
Schimmelbefall

 

 

 

 

 

 

 

 

Diese Dusche wurde vor etwa 35 Jahren mit spaltrauen Solnhofener Platten gestaltet.
Der sehr saugfähige Stein wurde nie imprägniert. Aus diesem Grund saugte er sich voll Wasser und bot damit einen guten Nährboden für Schimmelpilze. Kalk aus dem harten ingolstädter Wasser lagerte sich großflächig auf der Oberfläche dieses regionalen Natursteins an. Im Lauf der Zeit wurde die Dusche sowohl optisch als auch gesundheitlich bedenklich.

Beratung und Reinigungsmuster

Ich besuchte die Familie in Ingolstadt, um mir die Dusche anzusehen. Beim Beratungsgespräch legte ich an einer stark befallenen Stelle ein Reinigungsmuster an und erhielt den Auftrag, die Dusche zu reinigen und zu imprägnieren.

Reinigungsprobe

Kalkablagerungen entfernen

Solnhofener Kalksteinplatten, mit ihrer weichen Naturschicht sind nicht säurebeständig. Dazu darf die Naturschicht nicht stark mechanisch bearbeitet werden, um den Charakter der spaltrauen Natursteinplatten zu erhalten. Das sind natürlich schwierige Verhältnisse um die grauen Kalkablagerungen von der Oberfläche der Natursteinbeläge zu entfernen.

Den oberflächlich anhaftenden Kalk, aus dem harten Ingolstädter Wasser, entfernte ich mechanisch mit einer weichen Schleifbürste. Unterstützend zur mechanischen Reinigung wählte ich ein basisches Reinigungsmittel mit hervorragend schmutzbindender Eigenschaft. 

Die Kalkablagerungen ließen sich verhältnismäßig gut abreinigen. Ich vermute, dass sich die Kalkpartikel mit Seife verbunden haben und dadurch nicht so stark am Naturstein hafteten.

Grundsätzlich sollte man bei der Auswahl des Steins darauf achten, ob er für die vorgesehene Situation gut geeignet ist.

Säureempfindliche Natursteine sind in Verbindung mit Kalk aus meiner Sicht immer ein Problem!

Schimmel entfernen

Bei der Reinigung dieser Dusche werden die Flächen mit Schimmelbefall mitgereinigt. Der Schimmel ist nun oberflächlich beseitigt. Würde man jetzt die Reinigung beenden, wäre die Freude nur kurz, denn der Schimmel würde bald wieder sichtbar werden. Warum?

Erstens befinden sich auch Schimmelpilze und deren Sporen in den Gesteinsporen, die bald wieder herauswachsen würden. Zweitens hat sich am System noch nichts verändert. Das pilzfreundliche Milieu dieser gemauerten Dusche ist immer noch das selbe, wie vor der Reinigung.

Nach der oberflächlichen Reinigung werden die Natursteinplatten dieser Dusche desinfiziert. Die Desinfektionslösung dringt Dank der Saugfähigkeit des Solnhofener Kalksteins schnell in tiefere Schichten ein und beseitigt zuverlässig Schimmel und Bakterien aus dem Steingefüge und auch aus den Fugen.

Nach der Einwirkzeit, also am  nächsten Tag, reinige ich den Naturstein nochmals ab und lasse ihn trocknen. Damit ist er für die Änderung des Milieus vorbereitet.

Dusche gereinigt und imprägniert

Solnhofener (spaltrau) imprägnieren

Warmes und feuchtes Klima fördert das Wachstum der Pilze und Bakterien. Wie bereits oben erwähnt, ist der Solnhofener Kalkstein sehr saugfähig. Als Naturstein für eine Dusche halte ich ihn für nicht geeignet. Da dieser Stein aber bereits verwendet wurde, ist es meine Aufgabe, das Beste für den Erhalt des Steins und die Gesundheit der Bewohner zu unternehmen.

Um die Wasseraufnahme des Steins bestmöglich zu reduzieren wird der Belag imprägniert.

Eine Imprägnierung, und ich meine hier eine echte Imprägnierung hat die Aufgabe die Gesteinsporen zu verengen, sodass diese kleiner sind, als der Durchmesser eines Wassertropfen. So wird Wasser nicht mehr in den Stein hineingesaugt und den Pilzen die Lebensgrundlage entzogen. – Ohne Wasser kein Leben. Aber nicht nur das Wasser bleibt an der Oberfläche, auch der Schmutz wird nicht mehr mit dem Wasser in den Stein hineintransportiert. Eine echte Imprägnierung verengt die Gesteinsporen, verschließt sie aber nicht. Der Stein bleibt atmungsaktiv.

Der spaltraue Solnhofener hat große Poren an der Oberfläche und feine Poren im Steinkern, der sich unterhalb der Naturschicht befindet. Zuerst verstopfe ich die großen Poren mit einer wasserlöslichen Silikatimprägnierung. Für die feinen Poren verwende ich eine ölbasierte Schutzimprägnierung mit einem hohen Anteil an sehr kleinen Imprägnierstoffen, die bis in feinste Kapillaren des Steins vordringen. Da meine Imprägniermittel keine Schicht an der Oberfläche bilden, behält der Stein sein natürliches Aussehen, bei bester Schutzwirkung für die kommenden Jahre.

Weitere Pflege der Dusche

Obwohl die Dusche nun bestens imprägniert ist, haben sich die Eigenschaften des Steins, außer die reduzierte Wasseraufnahme, nicht verändert.

  1. Der Stein ist immer noch ein Kalkstein:
    – Er ist auch jetzt noch säureempfindlich und kann durch die Verwendung ungeeigneter Reinigungsmittel verätzt werden.
    – Die spaltraue, natürliche Oberfläche des Steins erzeugt, im Gegensatz zu einem geschliffenen, oder polierten Stein, eine große Oberfläche. In den zahlreichen Vertiefungen kann Wasser, Seife, Kalk usw. schlechter abfließen. Das Abtrocken des Steins mit einem Handtuch wäre empfehlenswert.
    Kalkablagerungen lassen sich auf Kalksteinen grundsätzlich schlecht entfernen, Kalk, der sich in der spaltrauen Oberfläche festgesetzt hat, kann unter Umständen nicht mehr, ohne  Beschädigung der Oberfläche, entfernt werden.
  2. Verwenden Sie nur geeignete Reinigungsmittel:
    – verwenden Sie keine Seifen,
    – verwenden Sie keine Badreiniger
    – verwenden Sie keine alkoholhaltigen Reiniger
    – verwenden Sie keine schichtbildenden Reiniger mit Glänzern

Sie haben Probleme mit Ihrem Solnhofener?

Senden Sie mir doch ein Foto per E-Mail
koller@reine-steine.com ). 
Gerne beantworte ich Ihre Fragen und erstelle Ihnen ein unverbindliches Reinigungsangebot.

Wir retten Ihren Stein!

 

Solnhofener Platten – Dusche – Schimmel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.